Brilon

Caritas-Konferenz Brilon

Wer sind wir?




Der Name „Caritas-Konferenz“ geht zurück auf den Hl. Vincenz von Paul. Im Jahre 1617 gründete er in vielen französischen Pfarrgemeinden „confreries des la charite“, in denen sich vor allem Frauen der Armen und Kranken, der Flüchtlinge und all der Menschen annahmen, die in Not geraten waren. Sie hatten erkannt, dass eine christliche Gemeinde nur lebt, wenn keiner von der Hilfe ausgeschlossen ist.

Der Name „Konferenz“ (lat. conferre=zusammentragen) drückt die Form des gemeinschaftlichen Handelns aus. Jede Mitarbeiterin einer Caritas-Konferenz stellt ihre Erfahrungen und Fähigkeiten anderen Menschen zur Verfügung.

Heute besinnt man sich verstärkt darauf, dass eine christliche Gemeinde nur lebt, wenn man sich in ihr um Menschen in Not bemüht.

Caritas-Konferenzen übernehmen in den Pfarrgemeinden sozial-caritative Aufgaben in selbstständiger Verantwortung. Sie leisten somit einen wichtigen Beitrag zur Caritas der Gemeinde, der über einzelne soziale Aktivitäten hinausgeht.

Bis in die 1960 Jahre waren die heutigen „Caritas-Konferenzen“ unter dem Namen “Elisabeth-Verein“ bekannt, da es sich bei der Hl. Elisabeth von Thüringen um die Schutzpatronin der Caritas handelt.

 

Leitgedanke der Caritas-Konferenz

Aufgabe der CKD ist es, Menschen in Not wahrzunehmen und gemeinsam mit ihnen zu handeln, ihre Selbsthilfekräfte zu unterstützen, Hilfe zu vermitteln und andere zum Helfen anzuregen.

Mitgefühl und soziales Engagement sind die Beweggründe für unsere ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen, ihre helfende Anteilnahme in unserer Gemeinde, um materiellen und seelischen Nöten wie Armut, Einsamkeit und Krankheit entgegen zu wirken.

Die unmittelbare, existenzunterstützende Hilfe vor Ort sind das vordringlichste Ziel und Bestreben unserer Gemeinde. Diese Hilfe richtet sich an alle Menschen

-         bei Krisensituationen des Alltags

-         von bedürftigen Familien in akuter Notsituation

-         Essenszuschüsse für Schul-und Kindergartenkinder

-         von Selbsthilfegruppen wie z.B. SKF und Ipsylon

-         vom Warenkorb

-         In der Flüchtlingshilfe

 

Aufgaben der CKD

Die karitative Arbeit der CKD umfasst:

-         Krankenbesuche

-         Besuchsdienste in den Seniorenheimen und Wohnhäusern für Menschen mit Behinderung

-         Besuche der Senioren( mit Unterstützung der Vincenz-Konferenz) zu Geburtstagen, Weihnachten und Ehejubiläen

-         wöchentlich jeden Dienstag von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr den Seniorenkaffee im Pfarrzentrum

-         in den Sommermonaten vier Ausflüge mit den Senioren

-         wöchentliche Öffnung der Kleiderkammer Dienstag von 9.30-11.30Uhr und 16.00-17.30 Uhr und Donnertag-Nachmittag von 16.00-17.30 Uhr.

Außerdem erfolgt die Caritas-Haussammlung zweimal jährlich. Von diesen gesammelten Spendengeldern kommen 70% bedürftigen Mitmenschen in Brilon und Umgebung zugute und 30% werden für überregionale Projekte verwendet.


Präses: Propst Dr. Reinhard Richter

Vorstand:

Vorsitzende

Sylvia Sanow

Tel.: 02961-4327

Email.: sylvia.sanow@gmx.de

Kassiererin

Waltraud Kowalewicz

Tel.: 02961-1543

Schriftführerin

Meta Hester

Tel.: 02961-3209

Erweiterter Vorstand:

Monika Zwingelberg  -  Organisation der Kleiderkammer, Derkere Str.

Maria Schleich  -  Organisation der Senioren-Nachmittage im Pfarrzentrum

Hildegarg Vorderwülbecke  -  Gratifikationen und Organisation der Seniorenfahrten

Renate Fröhlich  -  Unterstützung der Seniorenfahrten

Walburga Conze -  Ansprechpartnerin für die Betreuung des Seniorenheims St. Engelbert


Von links: Waltraud Kowalewicz, Propst Dr. Richter, Meta Hester und Sylvia Sanow