Startseite

Neues Spendenkonto zur Zukunftssicherung der kath. Kitas in Brilon eingerichtet

In unseren drei Kindertageseinrichtungen der Propsteigemeinde St. Petrus und Andreas Brilon-

- St. Elisabeth, St. Maria und St. Petrus und Andreas- können Kinder Glauben (er)leben, Angenommen-Sein und Freundschaft erfahren, die Welt entdecken und sich mit dem christlichen Glauben beschäftigen und auseinandersetzen.

Ziel der Arbeit in den katholischen Tageseinrichtungen ist es, den betreuten Kindern ihren individuellen Lebensweg als selbstbewusster gläubiger Mensch zu ermöglichen.

Dabei ist es das Bestreben der Fachkräfte und des pastoralen Personals, den Kindern und Familien die bestmöglichen Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsmöglichkeiten zu bieten. Das christliche Menschenbild, das von der Würde des einzelnen Kindes und seinem Recht auf Bildung und Erziehung sowie Teilhabe ausgeht, ist Maßstab des Handelns.

Die kath. Kitas in Brilon, die im Verbund das katholische Familienzentrum bilden, möchten insbesondere für suchende und fragende Familien unterstützende und bereichernde Angebote machen. Sie finden in unseren Einrichtungen Anregungen, Unterstützung und Ermutigung in Glaubens- und Lebensfragen.

Die (religions-)pädagogische Arbeit und das gesamte Handeln in unseren Einrichtungen basiert auf dem christlichen Menschenbild und dessen Wertvorstellungen.

Wir verstehen unsere Einrichtungen als pastoralen Ort mit einem klaren familienpastoralen Auftrag, die in ihre örtliche Kirchengemeinde eingebunden sind, so Propst Dr. Reinhard Richter.

Alle Kinder und deren Familien werden mit ihren unterschiedlichen sozialen, kulturellen und religiösen Hintergründen als Bereicherung im Zusammenleben der Einrichtungsgemeinschaft wertschätzend erlebt und angenommen. Wir ermöglichen Austausch und Begegnung. Deshalb ist für uns die Offenheit für und der Respekt vor anderen Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen selbstverständlich, berichten die Kitaleitungen Manuela Elias, Silvia Hesse und Petra Niggemann.

Wir verstehen uns des Weiteren als familienunterstützende Bildungseinrichtung und richten unsere Arbeit an den Bedürfnissen der Kinder und ihren Familien aus. Auf der Grundlage unseres Bildes vom Menschen entwickeln wir eine Kultur der Achtsamkeit insbesondere gegenüber den uns anvertrauten Kindern.

Um diese Ziele zu verwirklichen, unterstützt das Erzbistum Paderborn die katholischen Einrichtungen mit zusätzlichen Personalstunden.

Die Kirchengemeinden müssen zudem jährlich für jede Einrichtung einen vierstelligen Betrag, den sogenannten Eigenanteil, zur Finanzierung der Kindertageseinrichtungen in ihren Gemeinden aufbringen.

Um diese Aufgabe auch zukünftig stemmen zu können, sind die Kitas auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

In vielen Orten ist es gute Tradition, dass Spenden von runden Geburtstagen, Hochzeiten, Taufen oder auch Beerdigungskollekten sowie Erlöse von Firmenfeiern-und Vereinsjubiläen für diesen Trägeranteil gespendet werden.

Die Propsteigemeinde hat daher zum 1. November ein neues Spendenkonto eingerichtet.

Konto der Kirchengemeinde DE98 4726 1603 0001 3725 00.

Gerne kann auch eine Spendenquittung ausgestellt werden.

 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!