Startseite

Kita St. Maria im Eichholz, Brilon

Eine zauberhafte Elternaktion

Vor den Sommerferien – die Kleinen wechseln die Gruppe, das Personal wechselt, alles ist im Umbruch. Das neue Gruppenteam setzt sich zusammen.

Wie möchten wir die Gruppe gestalten? Was ist für unsere Kinder wichtig? Wie können wir es umsetzen? Wieviel Budget haben wir zur Verfügung?

Nachdem das neue Gruppenteam der „Blumenwichtel“ sich intensiv mit diesen Fragen beschäftigt hatte, ging es an die Umsetzung der gesammelten Ideen. Viele Dinge konnten angeschafft werden. Aber es gab auch Dinge die in Eigenarbeit entstehen sollten, weil es die nicht „von der Stange“ zu kaufen gibt.

So wurde aus dem Nebenraum, der als Puppen- und Verkleidungsecke ein Wichteldorf mit Kaufladen, Frisierecke, Küche,…

Farblich abgestimmt und mit viel Liebe zum Detail wurde alles kindgerecht und ansprechend gestaltet.

Im Gruppenraum ist eine lange Holzplatte an der Fensterfront montiert, die den Kindern das Malen bei Tageslicht ermöglicht und einen Blick auf das naturnahe Außengelände bietet. Tolle Naturbeobachtungen sind hier möglich. Wie sieht denn eine Sonnenblume aus, welche Farbe hat eine Kohlrabi, oder wie groß ist denn unser Kürbis gewachsen? Alle diese Fragen und noch viel mehr können die Kinder durch Beobachtung selbst beantworten.

Außerdem ergänzen neue Podeste die Bauecke, eine tolle Leseecke und eine Kabeltrommel für die Fahrzeuge die neue Gruppe. Blickfänge sind allerdings die neu gestalteten Wände. Häuser im Wichteldorf, ein Kran in der Bauecke, Vögel, passend zum Baum in der Leseecke sind die vielen Kleinigkeiten, die das gesamte Erscheinungsbild ausmachen und viele positive Reaktionen hervorgerufen haben.

Ein großer Dank geht hierbei an die Eltern, die einen Tag auf die Betreuung ihrer Kinder verzichtet haben und mit Werkzeug und Arbeitssachen in die Kita gekommen sind um tatkräftig mitzuhelfen.

Es wurde geschliffen, gespachtelt, gestrichen und geschraubt. In brütender Hitze kamen viele Väter und Mütter zeitversetzt um das geplante Vorhaben an einem Tag umzusetzen. Bis auf ein paar kleine Restarbeiten ist dies auch super gut gelungen. Auch das Team hat motiviert und mit großem persönlichem Einsatz den ganzen Prozess ins Rollen gebracht, und die Umsetzung unermüdlich vorangetrieben.

Am ersten Tag des neuen Kindergartenjahres war alles bezugsbereit. Inzwischen sind „alten Kinder“, neuen Kinder und Erzieherinnen in „ihrer neuen Gruppe“ angekommen und fühlen sich sehr wohl.

Viele Eltern und Besucher sind erstaunt über die Verwandlung in der kurzen Zeit. Positive Resonanz gibt es häufig. Und wie sagte eine Besucherin gestern noch so schön: “Wirklich zauberhaft“!

Petra Niggemann