Kirchliche Wanderung

24. August 2022
Borberg: Ort des Friedens
Mit etwa 12 Pilgernden ging es um 9.30 Uhr in der Hilbringse los:  Nach 3 Gebetsstationen, gestaltet von Erhard Scholz, Martin Grüttner und Martin Guntermann-Bald kamen etwa 50 Menschen auf dem Borberg zusammen. Eine wunderbare Geistvermehrung! 

Um 11.00 Uhr feierte Diakon Martin Grüttner einen Wortgottesdienst mit den Teilnehmenden. In diesem Rahmen sprach auch Fr. Liese, Deutsch-Ukrainerin, die seit mehr als 30 Jahren in Deutschland lebt und im Rahmen der Caritas-Arbeit die Eingliederung der Ukraine-Flüchtlinge unterstützt. Sie bedankte sich aus tiefstem Herzen für die ungeschuldete Hilfsbereitschaft der Menschen hierzulande gegenüber den Notleidenden aus der Ukraine.

Eine unerwartete „ökumenische Weite“ erhielt das Treffen durch das  zufällige Aufeinanderstoßen mit dem Kirchengeschichtler Dr.  J. Ehrmann aus Heidelberg.

Nach dem Gottesdienst gab es Würstchen und Getränke zur Stärkung. Manche auch ältere Erinnerungen wurden ausgetauscht. Mit einem Marienlob an der Kapelle „Diär laiwen Mutter Guades vam gudden Friäen bugget van diän luien heyrümme“ beendete der Diakon den Tag. Es gab viele lobende Stimmen: Ein eher ruhiger, aber beseelter Tag – mit einer Ahnung von einer unbeschädigten Natur inmitten der hochsauerländischen Heimat.

Martin Guntermann-Bald